Bleiben Sie auf dem Laufenden

An dieser Stelle möchten ich Ihnen eine Auswahl interessanter Neuigkeiten aus meiner Praxis vorstellen.

Durch den demografischen Wandel muss ich zur Zeit viele Hausbesuche betreuen. Aus diesem Grund ist die Praxis in der Regel Dienstags/Mittwochs/Donnerstags und Freitags von 10.30 Uhr - 14.30 Uhr sowie Mittwochs- und Freitagsnachmittags nicht besetzt. Telefonisch können Sie jederzeit eine Nachricht hinterlassen und ich melde mich dann baldmöglichst bei Ihnen zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Sie suchen Socken oder Schuhe für Babys oder Kleinkinder ? In der Praxis habe ich eine Auswahl an selbstgestrickten Babyschuhen und Socken sowie auch an gefilzten Hausschuhen für Kleinkinder.

Schauen Sie vorbei!

Nicht nur zu Weihnachten sind Gutscheine fürs Wohlbefinden ein schönes Geschenk!

Alles Rund um das Thema Faszien und Fasziengymnastik habe ich in dieser Fortbildung gelernt.

Bei Interesse an dieser Behandlungsmethode sprechen Sie mich an!

Ich habe die Einführungsveranstaltung in Bonn besucht. Ein interessanter Therapieansatz.

Faszien sind momentan in aller Munde. Jetzt gibt es auch ein spezielles Tape um Faszien zu beeinflussen. Es unterscheidet sich vom Kinesiotape. Das Tape ist  jetzt eingetroffen und wird künftig die Therapiemethoden ergänzen.

Neuerdings gibt es im Wartebereich ein kleines Bücherregel, wo Sie die Möglichkeit haben Bücher zu tauschen. Bringen Sie ein Buch mit und tauschen Sie es gegen eins das Sie noch nicht kennen.

Viel Spass beim Lesen!

Als Trainerin für betriebliche Gesundheitsförderung biete ich Kurse zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten an. In Kürze ist eine Kurseinheit zum Thema "Rückengesundheit" geplant. Dieser Kurs wird 3 Kurseinheiten umfassen und sich mit den Bereichen "Gesundheit - Was ist das?" , "Was macht den Rücken gesund?" und "Wohlbefinden für den Rücken" befassen.

Weitere Infos erhalten Sie hier in Kürze und natürlich auch telefonisch in der Praxis.

Zum aktuellen Stand der Schmerztherapie habe ich jetzt wieder an einer Fortbildung teilgenommen. Bei Fragen zum Thema Schmerzen und mögliche Behandlungsmöglichkeiten sprechen Sie mich an! Ich berate Sie gerne!

 

Physiotherapeutin Maike Starting

ist jetzt

„Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention“

Aktion Gesunder Rücken e.V. gratuliert

 

 

 

 

Rückenschmerzen haben sich in den letzten Jahren zur Volkskrankheit entwickelt. Wie man Rückenschmerzen vermeidet und vorbeugt ist in Zeiten von privater Gesundheitsvorsorge ein Thema, das immer mehr Menschen interessiert. Das merken auch Ärzte und Therapeuten, die zunehmend von ihren Patienten um praktische, alltagstaugliche Tipps gebeten werden. Doch manchmal können selbst Fachleute die Fragen Ihrer Patienten nicht immer ausreichend beantworten. Denn bisher ist das Thema „rückengerechtes Umfeld“ kaum Bestandteil der ärztlichen oder therapeutischen Weiterbildung.

 

Um meine Patienten / Kunden nun besser und kompetenter beraten zu können, habe ich die Schulung „Von der Verhaltens- zur Verhältnisprävention“ absolviert, welche seit 2006 von der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ als Fernlehrgang angeboten wird. In der Schulung geht es nicht nur um Verhaltensprävention, d. h. um rückenfreundliches Verhalten und körpergerechte Bewegungsabläufe im Alltag, sondern im Schwerpunkt um die Gestaltung des persönlichen Umfelds, die so genannte Verhältnisprävention. Denn: Was nützt das beste Verhalten, wenn Möbel, Betten, Schreibtische, Bürostühle, Fahrräder Polstermöbel etc. ergonomisch nicht sinnvoll und daher rückenschädlich sind? Die Gegenstände des täglichen Lebens müssen sich durch ergonomische Gestaltung den Bedürfnissen des Benutzers anpassen, nicht umgekehrt.

 

Nach der erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung bekam ich jetzt die Zusatzqualifikation „Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention“ von der Aktion Gesunder Rücken e.V. verliehen. „Durch die Schulung ist mir noch mal richtig bewusst geworden wie wichtig ein rückenfreundliches Umfeld ist. Und von dieser Erkenntnis profitieren vor allem meine Patienten / Kunden!“

 

Zur Zeit finden keine  Reha-Sport-Kursen statt.

Otago-Trainingsprogramm für Senioren:

 

Stürze bei älteren Menschen ab 65 Jahren kommen häufig vor und sind die Hauptursache für Verletzungen in dieser Altersklasse. Als Risikofaktoren gelten Defizite in Kraft, Beweglichkeit, Balance und Reaktionszeit, aber auch fehlendes Selbstvertrauen und Angst.

Stürze können ernsthafte Folgen haben wie Knochenbrüche, Schmerzen, eine Beeinträchtigung der Funktion, den Verlust des Vertrauens in die Fähigkeiten Alltagsaktivitäten durchzuführen, den Verlust der Unabhängigkeit, die Einweisung ins Pflegeheim und sogar den (vorzeitigen) Tod.

Die Behandlungen der Sturzfolgen belasten das Gesundheitssystem enorm und so kann eine Reduktion der Stürze auch zu Einsparungen im Gesundheitssystem führen.

Das Otago-Übungsprogramm wird in Neuseeland seit mehr als 10 Jahren erfolgreich angewandt und ist wissenschaftlich bewiesen. Das Programm wurde gezielt dafür konzipiert, Stürzen vorzubeugen. Es beinhaltet einen Übungsplan der Kräftigungsübungen für die Beinmuskulatur, Gleichgewichtsübungen mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad und einen Trainingsplan für regelmäßige Spaziergänge enthält. Für jeden Teilnehmer stelle ich ein individuelles Trainingsprogramm zusammen. Dieses Trainingsprogramm wird regelmäßig kontrolliert und überarbeitet und hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades gesteigert. In der Regel werden 6 Termine für das Trainingsprogramm vereinbart, die sich über einen Zeitraum von 6 Monaten verteilen. Regelmäßige telefonische Kontakte sorgen für  eine gezielte Betreuung.  Die Durchführung des Trainingsprogrammes dauert etwa 30 Minuten. Es  sollte dreimal wöchentlich durchgeführt werden. Zusätzlich sollte noch zweimal wöchentlich ein Gehtraining durchgeführt werden.

Das Programm verbessert die Kraft und das Gleichgewicht der Teilnehmer und stärkt das Vertrauen in die eigene  Fähigkeit, weiterhin Alltagsaktivitäten durchführen zu können ohne dabei zu stürzen. Auch hochbetagte Menschen über 90 Jahren sind in der Lage, ihre Kraft und ihr Gleichgewicht zu verbessern um so eine höhere Standfestigkeit zu erreichen und somit auch Stürze zu vermeiden.

Also denken Sie daran: „Wer rastet der rostet!“

Sie sind im Kindergarten tätig und möchten für Ihre Einrichtung mal ein Hundeprojekt planen dann rufen Sie mich an. Durch meine Arbeit mit den Hunden möchte ich vor allem Kindern den richtigen Umgang mit Hunden nahe bringen.

Beachten Sie auch meine Auswahl an Beddy Bears Wärmeprodukten. Tolle Geschenkidee nicht nur für "kleine" Leute. Bei mir im Angebot für 15.- Euro.

Sie haben das Rheder Stadtgespräch gelesen und wundern sich über mein zusätzliches Tätigkeitsfeld? Ich beschäftige mich in meiner Freizeit intensiv mit der Tierverhaltenstherapie aber auch mit der Tierkinesiologie. Die Tierverhaltenstherapie ist aus dem Fernsehen vor allem durch die Sendung "Der Hundeprofi" ja bekannt, aber was ist die Tierkinesiologie? Da sich meine Tierhomepage noch im Aufbau befindet möchte ich Ihnen hier nur kurz die Tierkinesiologie darstellen.

Die Tierkinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, durch die ich die Ursachen des Befindens eines Tieres erkennen kann. Kinesiologie beruht auf der Annahme, dass sich gesundheitliche Störungen als Schwäche bestimmter Muskelgruppen manifestieren. Am Tier teste ich berührungsfrei und analysiere dabei folgende Ebenen: die körperliche Befindlichkeit; die Emotionen / Erregungszustände; die Wahrnehmung der Welt / Intelligenzleistung; das Zusammenleben von Tieren untereinander und von Tieren mit Menschen.

Nach der Analyse besprechen wir gemeinsam den für Ihr Tier und Sie realisierbaren Behandlungsweg.

Die Stärke der tierkinesiologischen Testung liegt im Erkennen von Zusammenhängen zwischen Körper- und Verhaltensproblemen.

Sie haben ein Problem mit Ihrem Tier, egal ob Hund, Katze oder Pferd, rufen Sie mich an und wir vereinbaren einen Termin.

Oder Sie schauen auf meiner neuen Internetseite vorbei: www.starting-tiere.de

In meiner Praxis erhalten Sie regelmäßig kostenlos die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift: Orthopress